Der Tag der Nachbarn
am 28. Mai 2021

Helfen wir einander.

HELFEN WIR EINANDER.

Der Tag der Nachbarn

Am Tag der Nachbarn feiern wir normalerweise tausende kleine und große Nachbarschaftsfeste in ganz Deutschland. Für mehr Gemeinschaft, weniger Anonymität und eine Nachbarschaft, in der wir uns zu Hause fühlen. Angesichts der Corona-Krise ist gute Nachbarschaft besonders wichtig. Deswegen haben wir am 29. Mai 2020 ein Zeichen der gegenseitigen Hilfsbereitschaft mit vielen kleinen und großen Aktionen gesetzt, die sich mit dem gebotenen Abstand und Corona-konform umsetzen ließen.

Ein Tag für mehr Gemeinschaft in deinem Viertel

Auch im nächsten Jahr wollen wir am Tag der Nachbarn, am 28. Mai 2021, wieder für lebendige Nachbarschaften einstehen. Lasst uns gemeinsam zeigen, wie wichtig nachbarschaftlicher Zusammenhalt ist. Hier findest du Ideen für einfache Aktionen, mit denen du deine Nachbar*innen auch bis dahin schon unterstützen kannst.



Helfen, Foto machen und posten unter #TagDerNachbarn

Hilfsbereitschaft in ganz Deutschland!

Lasst uns zeigen, dass wir füreinander da sind – vor allem in Krisenzeiten. Mach mit bei einer der 5 Hilfsaktionen – ob mit Blumen, Musik, Postkarte, Bingo oder Jutebeutel – zeig deinen Nachbar*innen, dass sie nicht alleine sind. Wir helfen einander.


Hilfe von Nachbarn für Nachbarn


Hotline für Hilfesuchende

Du oder deine Angehörigen brauchen Unterstützung?

1. Gib über die Hotline 0800-866 55 44 ein Hilfe-Gesuch auf.

2. Hinterlasse deine PLZ und deine Telefonnummer.

3. Dein Gesuch erscheint ausschließlich verifizierten Nachbarn bei nebenan.de, die im gleichen PLZ-Gebiet wohnen. Sie können direkt Kontakt zu dir aufnehmen und dir helfen.


Alle Hilfegesuche


Hier findest du einen Aushang, mit dem du deine Nachbar*innen auf die Hotline hinweisen kannst:

Aushang herunterladen




Über die Aktion

Über uns und unsere Unterstützer

Der Tag der Nachbarn ist eine jährliche Initiative der nebenan.de Stiftung zur Stärkung des nachbarschaftlichen Miteinanders. Die Idee zum Tag der Nachbarn ist bestechend einfach: An einem festgelegten Tag im Jahr treffen sich Menschen in ihrer Nachbarschaft, unabhängig von Herkunft, Einkommen, Alter, sozialer Schicht oder religiöser Zugehörigkeit, zu einem Nachbarschaftsfest. Es geht um Austausch und Dialog und darum der voranschreitenden Spaltung unserer Gesellschaft dort etwas entgegen zu setzen, wo wir es am besten tun können - im Kleinen, in unserer Nachbarschaft. So wird ein gemeinsames Zeichen für gute, lebendige und tolerante Nachbarschaft gesetzt und das Zusammengehörigkeitsgefühl im Viertel gestärkt.

Angesichts der Corona-Krise ist in diesem Jahr alles anders und gute Nachbarschaft besonders wichtig. Durch die bestehenden Abstands- und Hygieneregeln war 2020 jedoch nicht dran zu denken, zu Nachbarschaftsfesten aufzurufen. Daher hat die nebenan.de Stiftung alle Nachbar*innen zu kontaktlosen Hilfsaktionen aufgerufen, um am Tag der Nachbarn ein deutliches Zeichen für gegenseitige Hilfsbereitschaft und Solidarität zu setzen. So zeigten am 29. Mai deutschlandweit Nachbar*innen mit vielen kleinen und großen Aktionen, die sich mit dem gebotenen Abstand und Corona-konform umsetzen ließen, wie wichtig nachbarschaftliches Miteinander gerade in Krisensituationen ist.

Der Aktionstag wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, der Deutschen Fernsehlotterie, der Diakonie Deutschland, Edeka, Wall und dem Deutschen Städtetag.

Der Tag der Nachbarn wird zudem durch ein breites Partnernetzwerk unterstützt.