Aktion anmelden
thumb_2429_blogpost_big.png

Mapping-Tour: Wie rollstuhlgerecht ist deine Nachbarschaft?


21.02.2022

Du möchtest den Tag der Nachbarn mit einer Tour durch deine Umgebung verbinden und dabei gleich noch etwas Gutes tun? Gemeinsam mit dem Projekt Wheelmap.org des Berliner Vereins Sozialhelden e.V. möchten wir dich zum großen nachbarschaftlichen Wheelmapping einladen: Schau dir in einer Mapping-Tour die Geschäfte, Bars, Spielplätze, Bushaltestellen und alle anderen öffentlich zugänglichen Orte in deiner Nachbarschaft an und bewerte, wie rollstuhlgerecht sie sind. Die Infos, die wir mit vielen Mapper:innen am Tag der Nachbarn digital auf der Online-Karte Wheelmap sammeln, können vielen Menschen mit Rollstuhl helfen, zukünftig überall noch mehr Orte zu finden, die für sie zugänglich sind. Mach mit und bringe auch in deiner Nachbarschaft was ins Rollen für mehr Barrierefreiheit!

 

 

Eine Mapping-Tour – was ist das eigentlich? 

Wheelmap.org ist die Online-Karte für rollstuhlgerechte Orte, bei der alle mitmachen können. Bei einer Mapping-Tour am Tag der Nachbarn schaust du auf Wheelmap.org, welche Orte in deiner Nähe noch keine Bewertung haben. Diese werden in der Karte grau angezeigt. Das können Geschäften, Cafés und Restaurants sein, aber auch Orte wie Bushaltestellen, U-Bahneingänge, Parkplätze etc. Gehe zum ersten grauen Ort, der dir auf der Karte in deiner Nähe angezeigt wird. Gibt es dort Stufen am Eingang und in den Innenräumen? Oder andere Barrieren, die für Rollstühle, Rollatoren oder Kinderwagen den Zugang behindern? Oder ist der Ort ebenerdig für alle nutzbar? Schau hin, schwing im Zweifel das Maßband oder sprich gegebenenfalls mit den Betreiber:innen der Örtlichkeit. Mit Hilfe der einfachen Kriterien und dem Ampelsystem von Wheelmap.org kannst du bewerten, wie barrierefrei die Örtlichkeit ist. 

Nachdem du einen Ort bewertet hast, kannst du direkt zum nächsten grau markierten Punkt in deiner Nähe weiterziehen. Auch Fotos von Eingängen und die Bewertung von WCs sind wichtig und fehlen noch bei vielen Orten, die schon farblich markiert sind. Außerdem kannst du auch Orte ganz neu hinzufügen. So erkundest du deine Nachbarschaft aus einer ganz neuen Perspektive und hilfst gleichzeitig dabei, deine Umgebung für alle zugänglich zu machen. Je nach Laune kannst du deine Tour alleine machen oder dich mit Freund:innen verabreden. 

 

Mapperinnen in Aktion: Eine bewertet, die andere fügt ein Foto hinzu – Ort für Ort draußen zu überprüfen und auf der Wheelmap zu bewerten, macht auch zu zweit Spaß. Foto: Andi Weiland | Wheelmap.org

 

Wie deine Mapping-Tour Teil der großen Mapping-Crowd wird

Wenn du deine Tour auf hier anmeldest, laden wir dich per Mail zu einem gemeinsamen kleinen Start-Workshop am 20. Mai um 15.30 Uhr ein. Das Wheelmap-Team der Sozialheld:innen gibt dir dort online eine 20-minütige Einführung zur Wheelmap, so dass du im Anschluss direkt loslegen kannst. Den Link zum Workshop schicken wir die per E-Mail zu. So bist du dann digital in einer großen Nachbarschafts-Crowd als Mapper:in unterwegs, mit allen anderen, die am Tag der Nachbarn eine Mapping-Tour machen. Auf der Karte kannst du live sehen, wie viel ihr alle gemeinsam schon geschafft habt – das motiviert!
Keine Sorge: Falls du an diesem Tag nicht teilnehmen kannst, findest du hier alle Infos zur Durchführung deiner Mapping-Tour.

 

Warum Mapping mit der Wheelmap eine richtig gute Idee ist

Weltweit gibt es über eine Milliarde Menschen mit Behinderung. Allein in Deutschland leben über 9,6 Mio. Menschen mit einer Behinderung. Viele davon nutzen einen Rollstuhl. Für sie sind Stufen die größte Barriere, Teil des öffentlichen sozialen Lebens zu sein. Auf den Kaffee mit Freund:innen verzichten, weil man nicht weiß, wo das nächste Café ohne Stufe am Eingang ist? Diese Situation will Wheelmap.org ändern und setzt dabei auf das Ortswissen der Crowd – und du kannst in deiner Nachbarschaft mitmachen! Durch deine Infos wächst die Online-Karte und du hilfst aktiv mit, damit Menschen mit Rollstuhl, Rollator und Familien mit Kinderwagen ihren Alltag besser planen zu können.

Das Wheelmap-Team von den Sozialheld:innen hat eine nützliche Anleitung zusammengestellt, mit der du alle wichtigen Infos zum Mapping im Blick hast.

 

So meldest du deine Mapping-Tour an

Lass uns und deine Nachbar:innen wissen, dass du eine Mapping-Tour planst und melde deine Aktion auf unserer Webseite an! So können wir dich zum gemeinsamen Start in Form eines Mini-Workshops mit dem Wheelmap-Team einladen und du erhältst alle weiteren Infos und den Link zum Einchecken auf Wheelmap.org per E-Mail. Natürlich kannst du bei der Anmeldung auch dein kostenloses Mitmach-Set bestellen, welches dir dabei hilft, auf dein Engagement in der Nachbarschaft aufmerksam zu machen.

 

Bleib vorsichtig

Vergiss vor lauter Spaß und Tatendrang bitte nicht, dass aufgrund der andauernden Pandemie besondere Sicherheitsmaßnahmen zu beachten sind. Beachte bitte Masken- und Impfregelungen, wenn du ein Geschäft etc. betrittst. Ansonsten gibt es aber auch viele Orte an der frischen Luft, die ihr bewerten könnt, wie z.B. Parkplätze, Bushaltestellen, Spielplätze.

 


Melde deine Mapping-Tour jetzt an!

Nach der Anmeldung bekommt ihr den Link zum Einführungsworkshop am 20. Mai um 15.30 Uhr per E-Mail zugeschickt. Mehr Infos zur Mapping-Tour am Tag der Nachbarn findet ihr auch unter wheelmap.org/tdn22.

 


Haben wir dich inspiriert? Lass uns gern Fotos, Videos oder Geschichten deiner Aktion zukommen oder teile sie in den Sozialen Netzwerken unter #tagdernachbarn und #mapmynachbarschaft. Wenn du nichts verpassen willst, folge uns bei InstagramFacebook und Twitter.

 


Ganz nach dem Motto “Tu Gutes und erzähle davon”, poste gerne etwas zu deiner Mapping-Tour auf Social Media unter #mapmynachbarschaft und #tagdernachbarn. Dazu kannst du auch unsere Social Media Card zur Mapping-Tour nutzen, die du im Downloadbereich findest.
 

Dich interessiert die Arbeit der Sozialheld:innen? Schau dir auch ihre anderen Projekte an! Hier geht’s zu ihrer Website: www.sozialhelden.de