Kinder.jpg

10 Ideen für die Coronazeit mit Kindern


Viele Eltern sind aufgrund geschlossener Kitas und Schulen von morgens bis abends für ihre Kinder zuständig. Es ist verständlich, dass nach einigen Tagen die Ideen für abwechslungsreiche Beschäftigungen ausgehen. Wir haben einige schöne Inspirationen für euch zusammengestellt:   

 

Kinderyoga moment.mal

Der Yogaverein für Kinder bis 12 Jahren veröffentlicht derzeit regelmäßig Entspannungsgeschichten auf seinem Youtube Kanal. Die Kinderyogalehrer*innen nehmen die Kinder und Jugendliche mit auf verschiedene Phantasiereisen, um etwas Ruhe und Gelassenheit in ihren Alltag zu bringen. 

 

Corona-Arbeitsheft für Kinder

Ein ganz tolles Arbeitsheft haben wir auf der Seite vom Jugendwerk Aufbau Ost JAO gGmbH gefunden. Kinder können allein oder mit ihren Eltern Corona ein Gesicht geben, es malen und greifbar machen. Es gibt einige interessante Rätsel rund um Corona und sogar einen QR-Code zu einem Erklärvideo. Zudem beinhaltet das Arbeitsheft ein Corona-Tagebuch. 

 

Coronageschichte für Kindergartenkinder

Eine kleine Geschichte, um allen Kindern die Angst zu nehmen…” So leitet die Autorin, Mutter und ehemalige Erzieherin Ursula Leitl in ihre Coronageschichte mit dem kleinen Hasen ein. Eine schöne Vorlesegeschichte, die die aktuelle Situation und den neuen Alltag aufgreift. Dieses Buch kann genutzt werden, um mit den Kindern ins Gespräch über Corona zu kommen. 

 

Instagram Accounts mit inspirierenden Ideen 

Immer mehr Organisationen oder Privatpersonen bieten auf Instagram Beschäftigungsideen für Kinder an. 

Zum Malen von Comics oder Bildergeschichten regt der Account comicgruppe an. Es gibt verschiedene Aufgaben, die Kinder erledigen können. Die fertigen Werke können dann eingeschickt werden. 

Des Weiteren gibt es unter dem Account MintMagie viel Spannendes zu lernen und experimentieren. Lies dir dazu gern unseren ausführlichen Artikel durch. 

 

Sport mit Profisportler*innen

Alba Berlin veröffentlicht regelmäßig 15-minütige Sportvideos, die kleine und große Kinder in Bewegung bringen. Jeden Morgen um 9:00 Uhr gibt es eine Einheit für Kitakinder. Montag, Mittwoch und Freitag um 15:00 Uhr sind die Grundschulkinder (bis 12 Jahre) dran und dienstags und donnerstags die älteren Schüler*innen.

Auch der Leipziger Handballverein DHfK veröffentlicht regelmäßig neue Sportvideos für Kinder. 


 

Rote Nasen Clowns

Die Clowns der “Roten Nasen” gehen jeden Morgen gegen 10:00 Uhr auf Facebook in einen Livestream, um Kinder zu erheitern. Zudem gibt es kleine kurze Videos auf ihrem Youtubekanal

 

Vorlesen 

Jeden Freitag um 12 Uhr gibt es auf einfachvorlesen drei neue Vorlesegeschichten zum Herunterladen oder Ausdrucken. Die Geschichten sind für Kinder ab 3, 5 oder 7 Jahren. Auf der Internetseite vom NDR gibt es zudem auch Videos, in denen bekannte Kinderbuchautor*innen Geschichten vorlesen. 

 

KlickSafe - Medienpädagogisches Angebot zum sicheren Internetnutzen

Für größere Kinder und Jugendliche gibt es auf Klicksafe.de die Möglichkeit sich Webinare rund um das Thema Mediensicherheit anzuschauen. So beinhaltet zum Beispiel das Webinar “Sinnvolle Handynutzung in der Schule und Daheim” gute Tipps zu Internetseiten, die hilfreich zum Lernen sind. 

 

Gemeinsam Kochen

Startet eine Kochschule und nehmt euch die Zeit, gemeinsam in der Küche zu stehen. Das könnt ihr direkt damit verbinden, mehr über die Ernährungspyramide, gesunde Ernährung oder Obst und Gemüse zu lernen.

 

Werdet kreativ

Wie wäre es, offline gemeinsam Zeit zu verbringen und kreativ zu werden? Wir schlagen vor: näht gemeinsam! In unserem Artikel zum Jutebeutel selbst nähen gibt es hilfreiche Tipps  

Viel Spaß dabei!


 

Du fühlst dich mit deinem Kind / deinen Kindern in der Coronakrise überfordert ? Dann kannst du dich vertrauensvoll an das Elterntelefon wenden unter 0800 111 0550: Montags bis Freitags 9-17:00 Uhr und zusätzlich Dienstag und Donnerstag 17:00-19:00 Uhr sind Berater*innen, die wissen, vor welchen Herausforderungen du gerade stehst, für dich da. 

Bundesweit, kostenlos und anonym.

 

Weitere Tipps für Eltern vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe gibt es hier.