SofaConcerts_NicoleSiemers.jpg

Hilf deiner Nachbarschaft: Kunst- und Kulturschaffende


Die Einschränkungen des öffentlichen Lebens aufgrund des Coronavirus treffen uns alle: Eine abgesagte Reise, Quarantäne zu Hause, die Liebsten, die man nicht sehen kann oder Langeweile im Homeoffice. Einige von uns treffen die Einschränkungen aber besonders hart. Das sind vor allem Kleinunternehmer*innen, Künstler*innen, Freiberufler*innen, um nur einige zu nennen. Eine Nachbarschaft ohne lokale Geschäfte, Theater, soziales Engagement und Kunst wollen wir uns gar nicht vorstellen! Deswegen geben wir dir hier ein paar Ideen, wie du jetzt sofort Menschen in deiner Nachbarschaft unterstützen kannst (sogar ohne das Haus zu verlassen!).

 

Künstler*innen, Musiker*innen & Kulturschaffende

Theater, Konzerte, Lesungen. Der Kampf gegen das Coronavirus hinterlässt überall seine Spuren – besonders auch in der Kulturbranche. Waren es zunächst größere Veranstaltungen, die nicht mehr stattfinden durften,so ist der Kulturbetrieb mittlerweile gänzlich zum Erliegen gekommen. Für Künstler*innen und Kulturschaffende ein großes Problem, weil sie durch ausfallende Aufträge kein Honorar bekommen.

Das kannst du tun:

  1.  #AktionTicketBehalten: Du hast ein Ticket für eine Lesung, ein Konzert oder einen Theaterbesuch. Unter dem #AktionTicketBehalten wird zurzeit gebeten, auf die Rückgabe gekaufter Tickets für entfallende Veranstaltungen zu verzichten und den Beitrag somit symbolisch zu spenden. Hast du ein Ticket? Behalte es!

  2. Gutscheine: Viele Theater oder Veranstaltungsorte haben Webseiten, auf denen du einen Gutschein erwerben kannst, den du später einlösen kannst.

  3. Arbeitserzeugnisse: Bücher, CDs und MP3-Dateien, Bilder und Kunstwerke von Künstler*innen über’s Internet bestellen (am besten direkt von Künstler*innen).

  4. Solidarität zeigen: Ab ins Netz! Immer mehr Künstler*innen und Gruppen bieten per Livestream oder Videoübertragung Konzerte, Lesungen oder Musik an, z.B. die Berliner Philharmoniker, die Münchner Kammerspiele oder Wohnzimmerkonzerte von lokalen Bands. Mehr dazu hier. Das ist nicht nur unterhaltsam, sondern zeigt den Kunstschaffenden auch, dass sie gehört und gesehen werden. Gibt es eine*n Künstler*in in deiner Nachbarschaft, die du unterstützen kannst?

  5. Werbung schauen: Auf hilfdeinemKino.de kannst du ein Kino aus deiner Nähe auswählen und es unterstützen, indem du Werbung schaust, die normalerweise vor dem Film abgespielt wird. 

All diese Maßnahmen sind natürlich nicht genug, um alle Künstler*innen, Musiker*innen und Kulturschaffende zu retten. Dennoch es kommt auf jede*n von uns an: Viele kleine Beiträge machen einen Unterschied.