image1_KpunktNull_FrankfurtMain.jpg

Hilf deiner Nachbarschaft : lokales Gewerbe


Die Einschränkungen des öffentlichen Lebens aufgrund des Coronavirus treffen uns alle: Eine abgesagte Reise, Quarantäne zu Hause, die Liebsten, die man nicht sehen kann oder Langeweile im Homeoffice. Einige von uns treffen die Einschränkungen aber besonders hart. Das sind vor allem Kleinunternehmer*innen, Künstler*innen, Freiberufler*innen, um nur einige zu nennen. Eine Nachbarschaft ohne lokale Geschäfte, Theater, soziales Engagement und Kunst wollen wir uns gar nicht vorstellen! Deswegen geben wir dir hier ein paar Ideen, wie du jetzt sofort Menschen in deiner Nachbarschaft unterstützen kannst (sogar ohne das Haus zu verlassen!).

Lokale Gewerbetreibende und Kleinunternehmer*innen

Ob der Blumenladen, die Galerie, das Buchgeschäft, das Yogastudio oder der Friseurladen von nebenan: Sie alle müssen den Betrieb einstellen und rechnen jetzt und in den kommenden Monaten mit zum Teil existenziellen Gewinneinbußen.

Das kannst du tun: 

  1. Gutscheine: Auch viele lokale Gewerbetreibende haben eine Internetseite auf der du einen Gutschein kaufen kannst, den du einlösen kannst, sobald die Geschäfte wieder geöffnet haben. 

  2. Online-Shop: Einige Geschäfte oder Gewerbe bieten auch einen Online-Shop an, bei dem du online bestellen kannst, z.B. ein Buch (wir haben ja gerade viel Zeit zu lesen)

  3. Spendenkampagne: Auf betterplace.org kannst du selbst für dein Gewerbe eine kleine Spendenkampagne anlegen und von deinem Freundes- und Bekanntenkreis sowie (Stamm-)Kund*innen Unterstützung sammeln. Vielleicht gibt es hier auch Spendenkampagnen von Gewerben aus deiner Nachbarschaft, die du kennst? Oder du kennst jemanden in deiner Nachbarschaft oder Bekanntenkreis, der davon profitieren würde? Leite die Kampagne weiter!

All diese Maßnahmen sind natürlich nicht genug, um alle lokalen Gewerbetreibenden und Kleinunternehmer*innen zu retten. Dennoch es kommt auf jede*n von uns an: Viele kleine Beiträge machen einen Unterschied.