Fest anmelden
TagderNachbarn_Fest_Tipps_mitstreiter_finden.jpg

Mitstreiter*innen finden


Egal wie groß dein Fest wird – es gibt einiges zu und besorgen. Das musst du nicht alles alleine stemmen! In deiner Nachbarschaft gibt es bestimmt Leute, die gerne mit anpacken. Schon zu zweit könnt ihr doppelt so viele Nachbar*innen einladen und doppelt so viel Spaß beim Organisieren haben! So findest du deine Mitstreiter*innen und startest mit ihnen deine Planung.

1. Mitstreiter*innen finden

Für ein Nachbarschaftsfest lohnt es sich, die Organisation auf mehrere Personen aufzuteilen. Oft reichen schon zwei oder drei Personen, die sich gegenseitig motivieren.

Du kennst schon Nachbar*innen in deinem Viertel? Dann frag sie, was sie von deiner Idee halten und ob sie Lust haben, dir zu helfen. Gemeinsam könnt ihr wiederum neue Mitstreiter*innen ansprechen oder Nachbar*innen mit ins Boot holen, die durch eure Poster und Flyer auf euch aufmerksam geworden sind. Diese findest du in deiner Mitmach-Box, kannst sie jedoch auch in unserem 

Du kennst noch keine Nachbar*innen in deinem Viertel?

Starte einen Aufruf: Durch einen Aufruf kannst du schnell Mitstreiter*innen finden, die dich bei deinem Fest unterstützen. Du kannst Handzettel in Briefkästen verteilen oder Poster in deiner Nachbarschaft aufhängen. Gib darauf deine Kontaktdaten an und/oder den Hinweis, wann du ein erstes Kennenlernen planst. Oder noch einfacher, du schreibst einen Beitrag in sozialen Netzwerken. Das können Facebookgruppen sein oder auch deine digitale Nachbarschaft auf nebenan.de.

Kontaktiere Vereine: In jedem Stadtteil gibt es zahlreiche Vereine, angefangen vom Nachbarschaftshaus, Wohlfahrtsverein über Quartiersmanagement, Kirchengemeinde bis zum Sportverein. Hier gibt es viele Menschen, die sich schon ehrenamtlich engagieren und regelmäßig Veranstaltungen organisieren. Hier kannst du nicht nur Mitstreiter*innen finden, sondern auch Unterstützung bei der Organisation, z.B. Räume, einen großen Grill oder einen Pavillon.

2. Ideen austauschen

Wenn du ein paar Mitstreiter*innen gefunden hast, könnt ihr mit der Planung loslegen. Am besten trefft ihr euch dafür zu einem Info- und Kennenlernabend. Wahrscheinlich entdeckt ihr, dass ihr ganz unterschiedliche Fähigkeiten habt, die sich für die Organisation gut ergänzen. Haltet euch in eurem Kernteam auf dem Laufenden, ob über soziale Medien, E-Mail-Verteiler oder per Telefon. Mit diesem Kernteam kannst du schon viel bewegen. Ihr habt eine Idee, wie euer Fest aussehen soll? Super! Falls nicht, schaut nochmal in unsere Veranstaltungstipps rein. 

Denkt auch daran, dass ihr möglichst viele Nachbar*innen in die Planung mit einbezieht, z.B. indem ihr um Unterstützung bei Essen und Getränken bittet oder abfragt, was eure Nachbar*innen gerne unternehmen wollen. Ihr werdet überrascht sein, wie viel Potenzial in eurer Nachbarschaft schlummert, das nur geweckt werden will!

3. Ideen umsetzen und feiern

Jetzt geht es daran, eure Idee Wirklichkeit werden zu lassen. Gerade wenn ihr euch vornehmt, ein Straßenfest zu organisieren, gibt es viel zu tun. Teilt euch die einzelnen Aufgaben untereinander auf und beachtet dabei die Stärken jedes Teammitglieds. Die Organisation soll allen Spaß machen und bestimmt lernt ihr auch noch etwas dazu: z.B. wie ihr für euer Fest Spenden einsammeln könnt, Unterstützung bei der Stadt einholt oder lokale Journalisten zu eurem Fest einladet.

Denkt daran, euer Fest in Fotos und Videos festzuhalten. Darüber werdet ihr euch später bestimmt freuen. Am besten bestimmt ihr schon vorher eine Person, die sich darum kümmert.

4. Nach dem Fest ist vor dem Fest

Wenn die letzte Wimpelkette eingerollt und der letzte Luftballon aufgesammelt ist, stellt ihr euch bestimmt die Frage, wie es nun weitergeht. Ihr habt sicherlich viele neue Nachbar*innen getroffen. Wie schade wäre es, wenn diese nachbarschaftlichen Kontakte wieder einschlafen würden? Also bleibt in Kontakt: Ein unkomplizierte Art eure Nachbar*innen regelmäßig zu treffen, sind regelmäßige Stammtische. Dazu braucht es nicht viel. Nur einen Ort, eine Uhrzeit und Nachbar*innen, die Lust auf Austausch haben.

Ihr seid durch das Nachbarschafts-Festspiel auf neue Ideen gekommen, die ihr in eurem Viertel umsetzen wollt? Dann packt es gemeinsam an! Fangt mit kleinen Schritten an, eure Idee umzusetzen und nehmt immer den nächst größeren Schritt. Ihr werdet sehen, bald geht es ganz wie von selbst und die ganze Nachbarschaft wird euch dankbar sein für eure Initiative.


Fest anmelden