Fest anmelden
TagderNachbarn_Fest_Tipps_einladen.jpg

Nachbar*innen einladen


Der Schritt bei jedem deiner Nachbar*innen sofort an der Tür zu klingeln, erfordert viel Mut, besonders, wenn du deine Mitmenschen noch nicht gut kennst. Fang doch klein an: Häng ein Poster im Hausflur auf, verteile Einladungen in die Briefkästen oder klingel bei freundlichen Nachbar*innen, die du schon gut kennst - zu zweit geht alles einfacher! Hier alle unsere Tipps!

Die Mitmach-Box: Handzettel

Du musst nicht an jeder Tür klingeln und alle Nachbar*innen persönlich einladen. Du kannst klein anfangen: In der Mitmach-Box findest du die passenden Handzettel. Du hast noch keine Box? Hier bestellen. Auf sie schreibst du den Ort und die Uhrzeit deines Festes. Am besten gibst du auch an, wie dich deine Nachbar*innen kontaktieren können. Die Handzettel kannst du in die Briefkästen deiner Nachbar*innen werfen, unter der Tür durchschieben oder ihnen im persönlichen Gespräch geben.

Du willst deine Einladung selbst gestalten? Dann leg doch gleich los und individualisiere unsere Poster und Flyer für deine Veranstaltung! Rohdateien findest du in unserer Download-Sektion. Gestalte deine Einladung, druck sie aus und lade deine Nachbar*innen ein.

Die Mitmach-Box: Poster

Bei den Postern fängst du genauso an: Schreibe Datum und Ort deines Festes auf die Poster und hänge sie im Hausflur, an der Außentür oder an gut sichtbaren Orten in deiner Nachbarschaft auf. Es eignen sich zum Beispiel Spielplätze, Märkte und generell Orte, wo Menschen kurz verweilen. Du kannst auch beim Bäcker, im Supermarkt, im Kiosk, Kneipen und Geschäften nachfragen, ob sie dein Poster aufhängen. Gibt es in deiner Nachbarschaft ein schwarzes Brett - vielleicht im Sportverein oder in der Kita? Sei kreativ!

E-Mail-Einladung

Du vernetzt dich bereits mit deinen Nachbar*innen über E-Mail? Super, auch über diesen Weg kannst du deine Mitmenschen zu deinem Fest einladen. Schreibe eine Mail mit Ort und Datum deines Festes und nutze die Gelegenheit auch zu fragen, ob jemand etwas zu deinem Fest beisteuern möchte, vielleicht einen Tisch, Stühle oder einen Grill. So kommt schnell alles zusammen, was ihr für ein schönes Fest braucht.

Soziale Medien

Facebook: Wenn du bei Facebook angemeldet bist, nimm an unserem deutschlandweiten Event teil und bleibe so auf dem Laufenden, was, wann, wo passiert. Das Event kannst du auf unserer Facebook-Seite finden. Für dein Fest kannst du eine eigene Veranstaltung erstellen, die entweder öffentlich zugänglich ist oder nur für Nutzer*innen, die du einlädst. In der Veranstaltung kannst du dich dann mit allen Gästen absprechen und das Fest genauer planen. Denk immer daran, den Hashtag #tagdernachbarn bei deinen Beiträgen zu verwenden.

nebenan.de: nebenan.de ist Deutschlands größtes soziales Netzwerk für Nachbar*innen. Hier kannst du dich mit den Menschen in deiner unmittelbaren Umgebung austauschen. Erstelle zunächst eine Veranstaltung in deiner Nachbarschaft mit Ort, Datum und einem Beschreibungstext. Als zweites kannst du deine Nachbar*innen auf der Plattform fragen, wer Lust hat, dich bei der Organisation zu unterstützen.

Whatsapp: Du hast eine Whatsapp-Gruppe mit deinen Nachbar*innen und Bekannten? Dann mach ein Foto von deinem ausgefüllten Poster und schicke es in die Gruppe. Hier findest du sicher auch ein paar Mitstreiter*innen, die dich bei deinem Fest unterstützen.

Twitter: Die Plattform ist ein guter Weg, mit Menschen in Kontakt zu kommen, die sich für ähnliche Themen interessieren. Diese Themen werden über Hashtags (#tagdernachbarn) sortiert. Wenn du etwas über dein Fest auf Twitter mitteilen willst, dann benutze also den #tagdernachbarn, damit andere deinen Beitrag finden können.

Instagram: Hier läuft alles visuell ab. Du brauchst ein schönes Bild oder ein kleines Video, um deine Nachricht zu teilen. Mach ganz einfach einen Schnappschuss von dem Handzettel oder dem Plakat und schreib dazu, wie du dein Fest mit deinen Nachbar*innen feiern willst. Und denk auch hier wieder daran den Hashtag #tagdernachbarn zu benutzen.

Persönlicher Kontakt

Nachdem du die Einladungen verteilt hast, lohnt es sich, einige deiner Nachbar*innen auch persönlich zu treffen. So findest du heraus, wer alles kommen will, was die Gäste mitbringen wollen und wie sie sich sonst noch einbringen können. Einige deiner Nachbar*innen gehen wahrscheinlich zum ersten Mal zu einem Nachbarschaftsfest. Wenn du sie vorher persönlich ansprichst, fällt es ihnen leichter zum Fest zu kommen, weil sie zumindest dich schon einmal kennen.

Denk auch an deine älteren Mitmenschen, die du nicht über das Internet erreichen kannst. Sie würden sich bestimmt über neue Kontakte freuen und zu deinem Fest kommen. Bei ihnen zu klingeln, ist Ehrensache!


Fest anmelden