Fest anmelden
TagderNachbarn_Fest_Tipps_fest_starten.jpg

Starte dein Fest


Ein Fest für die Nachbarschaft muss weder aufwendig noch teuer sein. Es kann so groß oder klein sein, wie es dir gefällt! Selbst ein paar Stühle auf dem Gehweg und etwas Musik sorgen schon für Stimmung! Es geht darum, dass jeder der Gäste einen kleinen Teil zum Fest beiträgt: Angefangen beim Mitbringen von Essen und Getränken, über das Verleihen von Tischen und Bänken, bis zur Hilfe beim Aufbau und Aufräumen.

Der Tag der Nachbarn ist ein Fest für alle. Er bereichert eine Nachbarschaft, deren Bewohner*innen aus ganz unterschiedlichen Lebensumständen kommen. Für dein eigenes Fest gibt es kein richtig oder falsch: Du hast abends keine Zeit – dann veranstalte doch einen Brunch oder Kaffeeklatsch. Du hast nur abends Zeit oder du fastest tagsüber zum Ramadan? Dann organisiere doch ein Mondschein-Fest oder lade zu einer Gartenparty ein. Mit deinem Fest bist du Teil einer deutschland- und europaweiten Bewegung, die ihre Nachbarschaft feiert! 

1. Mach den ersten Schritt – wir unterstützen dich dabei!

Wie soll dein Fest aussehen? Soll es groß, bunt und voller Aktionen sein oder eher ruhig und im kleinen Kreis? In kleineren Runden kannst du dich besser mit einzelnen Nachbar*innen austauschen und nach dem Fest leichter mit ihnen in Kontakt bleiben; größere Runden haben den Vorteil, dass du viele Leute auf einmal kennenlernen kannst und ein Kommen und Gehen unkompliziert möglich ist.

Es braucht vielleicht ein bisschen Mut, den ersten Schritt zu tun und ein Fest zu starten. Aber bestimmt freuen sich deine Nachbarn sehr, wenn du die Initiative ergreifst. Wir unterstützen dich gerne bei deinem Fest und schicken dir ein Mitmach-Paket. Darin findest du alles, was du brauchst, um deine Nachbar*innen einzuladen und dein Fest zu planen.

→ Bestell deine kostenlose “Mitmach-Box” für den Tag der Nachbarn

2. Was für ein Fest willst du mit deinen Nachbar*innen feiern?

Ein Picknick im Park, ein gemeinsames Grillen, ein Straßenfest oder eine Gartenparty – alles ist möglich. Überleg dir, was dir am meisten Spaß macht oder worin du schon Erfahrung hast. Wir haben ein paar Ideen für dich gesammelt, an denen du dich orientieren kannst.

3. Lege eine Uhrzeit fest

Wir alle feiern gemeinsam am Tag der Nachbarn, aber nicht alle Feste müssen zur gleichen Uhrzeit stattfinden. Vom gemeinsamen Frühstück, Mittagessen, Kaffee- und Kuchen, Feierabendbier zu abendlicher Party sind alle Uhrzeiten und Formate erlaubt und erwünscht.

4. Finde einen passenden Ort

Drinnen oder draußen, im Park, auf dem Bürgersteig, in den eigenen vier Wänden oder im Garten. Der Fantasie sind erstmal keine Grenzen gesetzt. Das Format und die Größe deines Festes bestimmen natürlich auch deinen Veranstaltungsort. Bei Veranstaltungen im öffentlichen Raum sind rechtliche Grundsätze zu beachten. Mehr Tipps zum Finden eines passenden Ortes, kannst du hier nachlesen.

5. Lade deine Nachbar*innen ein

In unserer Mitmach-Box befinden sich kleine Flyer, die du deinen Nachbarinnen in den Briefkasten werfen und Poster, die du in den Hausflur hängen kannst. Mehr Tipps dazu, wie du Nachbarinnen einladen kannst, findest du hier.

6. Mitstreiter finden

Vielleicht kennst du schon Nachbar*innen bei dir im Viertel, die Lust haben, mit dir gemeinsam ein Fest zu starten. Oder hör dich in deinem Viertel und in Sozialen Netzwerken um, ob es lokale Gruppen gibt, an die du dich wenden kannst. Schon zu zweit oder in einer kleinen Gruppe macht alles gleich viel mehr Spaß und kleine Aufgaben können leichter auf mehrere Schultern verteilt werden. Es gibt viele Wege euer Fest noch bekannter und größer zu machen. Tipps zum Finden von Mitstreiter*innen gibt es hier.

7. Letzte Vorbereitungen

Einige von euch werden zum ersten Mal zu einem Nachbarschaftsfest kommen. Umso wichtiger ist es, dass ihr einen Rahmen schafft, in dem sich eure Gäste wohl und willkommen fühlen.

Essen & Trinken:

Besonders gut kommst du mit deinen Nachbar*innen beim Essen ins Gespräch. Es lohnt sich daher, bei eurem Fest etwas zum Snacken oder eine Mahlzeit anzubieten. Das muss nicht kompliziert sein, jeder kann eine Kleinigkeit mitbringen. Wir haben euch ein paar Ideen zusammengestellt, was ihr gut und einfach für mehrere Personen zubereiten könnt. Zum Beispiel hier.

Dekoration:

Im Mitmach-Paket findest du Luftballons und eine Wimpelkette, die du bei deinem Fest aufhängen kannst. Mit selbstgemachter Deko kannst du dafür sorgen, dass sich deine Nachbar*innen beim Fest noch wohler fühlen. Wie du Wimpelketten und Papiergirlanden selber bastelst, kannst du hier nachlesen.

8. Am Tag der Nachbarn

Damit deine Nachbar*innen dein Fest auch auf den ersten Blick finden, hänge Luftballons, Wimpelkette und ein Plakat auf. Je schöner und gemütlicher du dein Fest gestaltest, desto lieber bleiben deine Gäste auf einen Plausch. Es gibt bestimmt ein paar Nachbar*innen, die dir schon beim Aufbau und beim Dekorieren helfen wollen.

Das Kennenlern-Spiel: Einige von euch kennen sich nur flüchtig und andere begegnen sich das erste mal in ihrem Viertel. Um das Eis zu brechen und Gespräche zwischen Nachbar*innen in Gang zu bringen, könnt ihr kleine Kennenlernspiele einbauen. Um es euch so einfach wie möglich zu machen, haben wir ein “Tag der Nachbarn”-Kennenlern-Spiel für euch entworfen. Dieses befindet sich in der Mitmach-Box und wird euch automatisch zugesendet.

Halte schöne Momente fest: Schöne Feste wie deins muss man festhalten! Also knips fleißig Fotos oder dreh ein Video mit deinen Gästen. Schick uns deine schönsten Momente über Facebook, Twitter oder Instagram mit dem Hashtag #tagdernachbarn. Auf unserer Webseite sammeln wir eure tollsten nachbarschaftlichen Momente.

Das Nachbarschafts-Festspiel: Lerne deine Nachbar*innen spielerisch kennen! Was mag ich eigentlich an meiner Nachbarschaft, was kann man in der Umgebung unternehmen, wo will ich selbst aktiv werden? Sammelt eure Ideen für das Viertel und tauscht euch persönlich aus! Schickt uns ein Foto von euren Projekt-Ideen mit dem Hashtag #tagdernachbarn und wir unterstützen euch bei der Umsetzung.

9. Der Tag danach: Haltet den Funken am Leben!

Die Luftballons und die Wimpelkette sind abgehangen und nun? Das nächste Fest der Nachbarn ist im nächsten Jahr wieder Ende Mai. Aber so lange müsst ihr natürlich nicht warten, um euch wieder zu treffen! Nehmt eure neuen und gestärkten Kontakte zu Nachbar*innen mit in den Alltag und bleibt im Austausch. Euch sind sicher tolle Ideen gekommen, wie ihr euer Viertel beleben könnt – jetzt geht’s erst richtig los! Wir haben euch Inspirationen zusammengestellt, wie ihr den Funken am Leben erhalten könnt.


Fest anmelden