Aktion anmelden
20190524-DCC_8041.jpg

Tag der Nachbarn & Weltspieltag: Ideen für Aktionen mit Kindern


Am 28. Mai 2021 ist der „Tag der Nachbarn“, aber auch der „Weltspieltag“. Sie finden dieses Jahr nicht nur beide am gleichen Tag statt, sondern lassen sich auch sehr gut miteinander vereinen.

Vor allem in Zeiten von geschlossenen Kitas, Homeoffice und Homeschooling kommt die Bewegung an der frischen Luft häufig zu kurz. Unter dem Motto „Lasst uns (was) bewegen“ ruft unser Partner das Deutsche Kinderhilfswerk gemeinsam mit der Deutschen Sportjugend am Weltspieltag zu Sport- und Bewegungsaktionen auf.

Bei einem Spielenachmittag für Klein und Groß wird die Bewegung gefördert und die Gemeinschaft in der Nachbarschaft gestärkt. Deshalb haben wir vier Ideen für euch, wie ihr den „Tag der Nachbarn“ und den „Weltspieltag“ gemeinsam feiern könnt:

 

Spielen und bauen mit Naturmaterialien

Egal ob im Park oder im Wald, Kinder finden und sammeln immer tolle Sachen zum Spielen. Trommelt einfach ein paar Kinder zusammen und sucht zusammen bei einem schönen Spaziergang nach Ästen, Steinen und was ihr sonst noch findet. Mit dem gefundenen Material könnt ihr einen kleinen Parcours aufbauen und testen, wer ihn am schnellsten bezwingen kann. Wenn ihr euren Parcours an einer Stelle aufbaut, an der er niemanden stört, könnt ihr ihn dort liegen lassen und ein kleines Schild dazu basteln, auf dem ihr ihn erklärt. Dann haben noch mehr Kinder Spaß damit!

Eine Alternative zum Parcours ist ein Mandala aus Naturmaterialien. Legt gemeinsam ein Bild aus Stöcken, Steinen und Blättern auf dem Waldboden oder im Park. Fragt eure Nachbar:innen, ob sie mit ihren Kindern auch ein Mandala legen wollen, und verziert so eure Nachbarschaft. Auch hier gilt: Wenn ihr euer Kunstwerk an einen geeigneten, schönen Platz legt, können es alle Nachbar:innen bewundern und sich daran erfreuen.

 

Steine sammeln, bemalen, tauschen

Was man mit Steinen nicht alles machen kann!

Fragt in eurer Kita und/oder Nachbarschaft, wer Lust hat, mit euch zusammen auf einen Spaziergang zu gehen und besonders schöne Steine zu sammeln. Je nachdem, was in der derzeitigen Situation hinsichtlich der Hygiene- und Abstandsregeln sicher und erlaubt ist, könnt ihr dann gemeinsam eure Steine bemalen und gegenseitig tauschen.

Oder ihr startet eine indirekte Tauschaktion: Platziert bemalte Steine an einem Ort in eurer Nachbarschaft, an dem viele Nachbar:innen vorbeilaufen. Alle, die an den Steinen vorbeilaufen, können sich einen Stein mit nach Hause nehmen. Dafür müssen sie einen oder mehrere selbst bemalte Steine zu den anderen legen. Schreibt einen Zettel (am besten laminiert) dazu, auf dem ihr eure Tauschaktion erklärt und erzählt eurer Kita und euren Nachbar:innen davon. So erreicht ihr auch in der Corona-Krise viele Kinder in eurer Nachbarschaft und zaubert den vorbeilaufenden Menschen, ob Groß oder Klein, ein Lächeln aufs Gesicht.

 

Schnitzeljagd

Zusammen spazieren, rätseln und suchen – das macht nicht nur Kindern, sondern auch Eltern Spaß!

Ladet Nachbar:innen ein und überlegt euch eine Route, die ihr gehen wollt. Ihr könnt auch in eurer Kita oder einem Jugendsportverein nachfragen, ob sie mit euch zusammen eine Schnitzeljagd planen wollen.

Setzt einen Start- und Zielpunkt fest und überlegt euch, wo sich auf der Route geeignete Plätze und Verstecke für Hinweise befinden könnten. Ihr könnt euch kleine Aufgaben ausdenken, die die Kinder erfüllen müssen. Diese sind natürlich vom Alter der Kinder abhängig, zum Beispiel könnt ihr euch ein Foto von einem Tier ausdrucken, dass die Kinder auf dem Weg suchen müssen.

Es gibt viele Möglichkeiten eine Schnitzeljagd zu gestalten, aber was nicht fehlen darf, sind Hinweise, wo sich die nächste Station befindet. Malt ein paar Pfeile auf die Straße oder überlegt euch kleine Rätsel mit Hinweisen auf den Ort. Dann fehlt nur noch die Belohnung. Versteckt kleine „Schätze“, in Form von Süßigkeiten, in Eierkartons entlang der Route oder plant gemeinsam mit euren Nachbar:innen eine kleine Überraschung am Zielort, wie ein gemeinsames Picknick.

Tipp: Ihr könnt eure Schnitzeljagd auch für ein "Mapping-Event" nutzen, und eure Nachbarschaft nachhaltig lebenswerter gestalten. Hier erfahrt ihr, wie es geht.
 

Schiffe basteln

Soweit es die Situation und das Wetter erlauben, könnt ihr euch mit euren Nachbar:innen und Nachbarskindern zu einer gemeinsamen Bastelaktion im Freien verabreden. Trefft euch draußen und bastelt gemeinsam Papierboote. Jedes Kind kann sein Boot individuell verzieren und gestalten, damit es das Boot auch wiedererkennt. Denn, wenn alle fertig sind, könnt ihr zu einem nahegelegenen Bach oder See gehen und eure Boote schwimmen lassen. Welches schwimmt am schnellsten und welches geht zuletzt unter?

Informiert eure Nachbarn und Nachbarinnen über eure Aktion. Schreibt ihnen doch eine kleine Postkarte, die ihr in unserem kostenlosen Mitmach-Set findet.

Ihr interessiert euch für die Arbeit des Deutschen Kinderhilfswerks? Mehr Infos zu dessen Arbeit und dem Aufruf zum Weltspieltag findet ihr hier.

 

Bleibt vorsichtig!

Vergesst vor lauter Spaß und Tatendrang bitte nicht, dass auf Grund der immer noch andauernden Pandemie besondere Sicherheitsmaßnahmen zu beachten sind. Informiert euch vor eurer Aktion über die aktuellen Hygienevorschriften in eurer Region und plant eure Aktion unter Berücksichtigung der Lage. Bitte beachtet auch die aktuellen Empfehlungen des Robert Koch Instituts und des Bundesgesundheitsministeriums. So steht einem sicheren Tag der Nachbarn 2021 nichts im Wege!