Drei von tausend Festen

null

Der Tag der Nachbarn hat für viele Menschen in Deutschland den Anstoß gegeben, ihre Nachbarn besser kennenzulernen. In Parks wurde gepicknickt, in Gärten gegrillt, in Höfen gefeiert und auf Straßenfesten getanzt. So unterschiedlich die Feste in Nord, Ost, Süd und West auch ausfielen, am Ende waren sich die lokalen Veranstalter/innen einig: Der Aktionstag hat das Zusammengehörigkeitsgefühl in der Hausgemeinschaft und im ganzen Viertel spürbar gestärkt. 99 Prozent der Festinitiator/innen wollen im nächsten Jahr wieder mitmachen. Am 24. Mai 2019 findet der nächste Tag der Nachbarn statt. Mit unserem Newsletter (>> hier anmelden <<) bleibt ihr immer auf dem neuesten Stand.

Tausend Feste wurden in Deutschlands Nachbarschaften gefeiert. Tausend Feste, das sind auch tausend Geschichten von spannenden Begegnungen vor der eigenen Haustür. Drei davon erzählen wir euch hier.

1Das Fest der neuen Nachbarn

Das SprachCafé Polnisch ist ein Begegnungsort für polnische Sprache und Kultur in Berlin. Seit sechs Jahren organisiert der Verein Veranstaltungen für Nachbarn im Stadtteil Pankow. Den Tag der Nachbarn nutzte das SprachCafé für die feierliche Eröffnung seiner Räumlichkeiten in einer neuen Nachbarschaft.

null

Mit Kleiderflohmarkt, Kinderprogramm und Kaffee & Kuchen stellte sich das SprachCafé in der neuen Nachbarschaft vor. Auf Postern und Postkarten, in E-Mails und Social-Media-Beiträgen hatte das Team vom SprachCafé den Aktionstag zuvor im Viertel bekannt gemacht. Das Fest wurde zu einem vollen Erfolg, alte und neue Freund/innen des Vereins kamen vorbei, erkundeten das Ladenlokal und genossen bei strahlendem Sonnenschein das Gespräch mit der Nachbarschaft.

“Am aufregendsten sind die intergenerationellen Begegnungen: Es waren wortwörtlich alle Generationen vertreten und aufeinander neugierig”, freuten sich die Festinitiator/innen.

“Es war nett und keineswegs selbstverständlich von Gästen zu hören, wir wären als neue Nachbarn sehr gern willkommen. Das tut gut.”

Beim nächsten Tag der Nachbarn wird das SprachCafé Polnisch wieder seine Türen öffnen, ganz bestimmt mit der tatkräftigen Unterstützung der neuen Nachbarn.

2Mondscheinfest im Haus Vielinbusch

“Vielinbusch”, das steht für Vielfalt in Tannenbusch. Das interkulturelle Bildungs- und Familienzentrum im Bonner Viertel Tannenbusch ist ein Ort, an dem Nachbarn sich austauschen und miteinander voneinander lernen können. Der Tag der Nachbarn findet jährlich am letzten Freitag im Mai statt und fällt damit in den muslimischen Fastenmonat Ramadan. Das Haus Vielinbusch nahm dies zum Anlass, um die Nachbarschaft zur interreligiösen Begegnung bei einem Mondscheinfest einzuladen.

null

Christliche und muslimische Nachbarn stellten einander auf dem Fest ihre Pfingst- und Ramadanbräuche vor.

“Um 20:30 trafen sich in unserem Begegnungszentrum muslimische und nicht-muslimische Nachbarn aus Tannenbusch zum gemeinsamen Fastenbrechen (Ifthar) und einem Austausch darüber, welche Bedeutung die christlichen und muslimischen Traditionen für sie haben”, berichtet ein Mitarbeiter des Bildungszentrums.

Ein wichtiger Bestandteil der Gemeinschaftskultur im Haus Vielinbusch ist die offene und wertschätzende Haltung gegenüber allen Gästen und Mitarbeitenden, das erlebten die Festbesucher/innen am Tag der Nachbarn auch bei ihren Tischgesprächen. Alle sorgten gemeinsam für die Verköstigung mit internationalen Leckereien und waren sich am Ende des Abends einig, auf einem sehr schönen Fest gewesen zu sein.

3Fionas Grillfest

Fiona aus München hat am 25. Mai ein Grillfest mit ihren Nachbarn gefeiert. Der Tag der Nachbarn kam für ihre Hausgemeinschaft wie gerufen, um sich im Garten des Mehrfamilienhauses zum Feiern und Kennenlernen zu verabreden. Vor dem Fest verteilte Fiona die Flyer aus dem Mitmach-Paket in den Briefkästen der umliegenden Häuser, gespannt auf die Rückmeldungen aus der Nachbarschaft. Die Überraschung war groß, als am Tag der Nachbarn viel mehr Gäste zu dem Fest kamen, als angemeldet waren und noch dazu jeder einen köstlichen Beitrag fürs Buffet dabei hatte.

null

“Es waren wirklich jung und alt da, besonders die älteren Nachbarn haben sich sehr gefreut und haben gesagt, dass sie teilweise seit 30 Jahren in dem Haus wohnen und es noch nie so etwas gab”, erfahren wir von der Fest-Initiatorin.

Die Idee zu einem Aktionstag für die Nachbarschaft, der den lokalen Zusammenhalt wieder neu beleben soll, kam bei den Münchnern gut an. Die Partygäste begannen sogleich damit, Pläne für das nächste Nachbarschaftstreffen zu schmieden.

Fiona war mit dem Ergebnis zufrieden: “Ein riesen Dankeschön für den Anstoß, so ein Fest jetzt endlich mal zu organisieren! Das war sicherlich nicht das letzte Mal und alle haben sich schon erkundigt, ob es so einen Tag der Nachbarn nicht öfter geben kann”.

Willst du auch ein Fest feiern?

Dann werde Teil vom Tag der Nachbarn. Feiere am 24. Mai 2019 ein Fest in deiner Nachbarschaft. Bis es soweit ist, halten wir dich in unserem Newsletter (>> hier anmelden <<), auf Facebook und Twitter auf dem Laufenden.

Tipps für dein Fest


Sich begegnen
Stammtisch
Sich begegnen
Seniorenfrühstück
Sich begegnen
Mondschein-Fest
Kreativ werden
Ein Film vom Fest
Größer denken
Tombola
Kreativ werden
Soundtrack zum Fest
Kreativ werden
Straßenmalkunst
Sich begegnen
Hofflohmarkt
Sich begegnen
Stadtteilbrunch
Sich begegnen
Walking Dinner
Gut planen
Bildrechte
Größer denken
Dreck Weg Tag
Sich begegnen
Die Tanzwiese
Sich begegnen
Schnitzeljagd
Sich begegnen
Bench Bombing
Sich begegnen
Straßenfest
Sich begegnen
Kleidertauschparty
Sich begegnen
Wohnzimmerkonzert
Kreativ werden
Wimpelkette basteln
Sich begegnen
Schnippelparty
https://api.tagdernachbarn.de/api/
https://api.tagdernachbarn.de/api/