Über den Tag der Nachbarn

Die Idee

Tausend Feste für alle! Im letzten Mai fand der Tag der Nachbarn mit über tausend Festen in Deutschlands Nachbarschaften statt. Menschen trafen sich in ihren Vierteln, um gemeinsam kleine und große Feste zu feiern und sich besser kennenzulernen.

Drinnen oder draußen, im Park, auf dem Bürgersteig, im Hinterhof oder im Garten – die Nachbarn haben dabei selbst entschieden, wie ihr Fest aussehen soll. Die Feste waren so bunt und durchmischt, wie die Nachbarschaft selbst. Alle waren eingeladen – unabhängig von Alter, Herkunft oder sozialer Schicht. Jeder konnte mitmachen und ein eigenes Fest organisieren: Nachbarn, Kommunen, Vereine, Nachbarschaftshäuser oder Glaubensgemeinschaften.

Wer steckt dahinter?

Der Tag der Nachbarn ist eine Initiative der nebenan.de Stiftung. Sie koordiniert die Veranstalter, steht mit Rat und Tat zur Seite und stellt Kommunikationsmaterial zur Verfügung.

Einfache Feste, von Nachbarn in Eigenregie und dezentral veranstaltet, wirken nachhaltig und fördern das lokale Engagement vor Ort. Wir von der nebenan.de Stiftung sind davon überzeugt, dass ein riesiges Potenzial in lokalen Gemeinschaften steckt. Dieses Potenzial wollen wir mit dem Aktionstag sichtbar machen und fördern.

Die nebenan.de Stiftung wurde als Tochter des Berliner Sozialunternehmens Good Hood GmbH ins Leben gerufen. Unsere Vision ist eine Gesellschaft, in der ein offenes und solidarisches Miteinander alle Bewohner im Viertel einschließt und in der Nachbarn für ihr Lebensumfeld Initiative ergreifen.

Unsere Vorbilder

Wir nehmen den „Europäischen Tag der Nachbarschaft“ zum Anlass, auch in Deutschland den Tag der Nachbarn zu feiern. Der europäische Aktionstag findet immer am letzten Freitag im Mai statt und bringt in 36 Ländern jährlich ca. 30 Millionen Menschen zusammen. Es gibt noch viele weitere spannende Beispiele über die europäische Initiative hinaus.

Mehr über diese Projekte gibt es hier

Stark für die Nachbarschaft

Unsere Förderer

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unterstützt den Tag der Nachbarn als offizieller Förderer und setzt sich damit für einen starken sozialen Zusammenhalt in Nachbarschaften ein.

Die Deutsche Fernsehlotterie sieht es als ihre Aufgabe, das solidarische Miteinander in Deutschland zu stärken. Deswegen motiviert und ermöglicht sie Menschen, anderen Menschen zu helfen – ob direkt in der Nachbarschaft oder auch deutschlandweit.

Die Diakonie setzt sich für offene und inklusive Nachbarschaften ein und will mit ihren sozialräumlich orientierten Diensten und Einrichtungen zu lebenswerten Quartieren beitragen.

Der genossenschaftliche EDEKA-Verbund wird von rund 4000 selbstständigen Kaufleuten getragen. Die EDEKA-Kaufleute sind fest in ihrer Nachbarschaft verwurzelt und engagieren sich auf vielfältige Weise für das lokale Gemeinwohl.

Ausgewählte Netzwerkpartner

Der "Tag der Nachbarn" ist eine Initiative der gemeinnützigen nebenan.de Stiftung. Der bundesweite Aktionstag wird durch ein starkes Netzwerk an Partern ermöglicht.

https://api.tagdernachbarn.de/api/
https://api.tagdernachbarn.de/api/